Alternative zur Nachhilfe

shutterstock_66154273 Jacek Chabraszewski

Institut für individuelle Leistungsoptimierung startet Sommerinitiative für Kinder mit Teilleistungsschwächen

Die Ergebnisse der Pisa-Studie geben Barbara Rinner – Leiterin von iilo-Salzburg (Institut für individuelle Leistungsoptimierung) – einen aktuellen Anlass, erneut aktiv zu werden und auf das Kursangebot von iilo aufmerksam zu machen.

Bis zu 20% der Kinder kämpfen mit so genannten Teilleistungsschwächen. Legasthenie (Lese-Rechtschreib-Schwäche), Dyskalkulie (Rechenschwäche) oder ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom) sind die Symptome solcher Schwächen, die meist auf der Wahrnehmungsebene angesiedelt sind. Bei weiteren zehn Prozent gibt es andere Gründe für Schulprobleme, die genauso unsere Aufmerksamkeit benötigen. Teilleistungsschwächen haben allerdings nichts mit mangelnder Intelligenz zu tun, meist sind diese Kinder mit besonderen Begabungen ausgestattet oder eher bereit, diese weiterzuentwickeln. In der Schule wird auf solche Kinder keine Rücksicht genommen und sie geraten zunehmend unter enormen Zugzwang, da der Stoff immer mehr und die noch zur Verfügung stehende Zeit, um die Noten zu verbessern, immer weniger wird.

Eltern geben vielfach Unsummen an Geldern für Nachhilfeunterricht aus ohne zu wissen, dass der Kern des Problems, nämlich die fehlende Motivation, hierdurch gänzlich unberücksichtigt bleibt. Es erfolgt lediglich eine „Oberflächenkosmetik“, die laut Rinner keinen langfristigen Nutzen für die Kinder bringt, sondern lediglich die Kassen der Nachhilfeinstitute auffüllt. Die Kinder geraten ständig unter enormen psychischen Druck, sämtlichen Erwartungen, die an sie herangetragen werden, entsprechen zu müssen. In diesem fremdbestimmten Umfeld ist es laut Rinner nahezu unmöglich ein von positivem Selbstwert und Eigenverantwortung bestimmtes Ich zu entwickeln. Um die Kinder zu entlasten und sich ganz ihren Stärken widmen zu können, hat iilo schon seit 2003 spezielle Kurse im Angebot. Die Trainings finden in Puch bei Salzburg (oder bei Bedarf auch in anderen Bundesländern) statt.

 

Text: vm-Verlag, Foto: shutterstock/Jacek Chabraszewski